Hilfen für Eltern


Familienberatung und Elterncoaching

 Was bedeutet denn heute "Eltern sein"? Welche Bedürfnisse haben Eltern und Kinder im Rahmen der Familie und ihres Systems? Wie können Kinder wertvoll und geborgen aufwachsen und sich individuell entwickeln? 

Diesen Fragen gehen wir in der Familienberatung und in unserem Elterncoaching auf den Grund. Vielleicht gelingt uns die bestmögliche Erziehung und Förderung für unsere Kinder nicht immer reibungslos. Jedes Elternteil strebt danach, sein Kind / seine Kinder in Harmonie und Geborgenheit aufwachsen zu lassen. Doch es gibt auch Stolpersteine, ausgelöst durch unterschiedliche Situationen. Diese können ausgelöst werden, durch die eigeneren frühkindlichen Erlebnisse, Traumata oder erlernte Verhaltensmuster.

Kinder brauchen Wurzeln und Flügel - dies gelingt, wenn die elterlichen Kompetenzen erweitert werden und die Entscheidung- und Handlungssicherheit gefestigt wird.

Das Coaching bietet praktische, fachliche und partnerschaftliche Unterstützung, damit das tägliche Miteinander gelingt.


Systemische Familientherapie

"Man könnte die Familie mit einem Eisberg vergleichen", schreibt Virginia Satir in ihrem Buch Selbstwert und Kommunikation. Die meisten Familien sind sich nur eines Zehntels dessen bewusst, was bei ihnen zu Hause passiert, nämlich das Zehntel, welches sie sehen und hören können.

Doch: "Genau wie das Schicksal eines Seemanns davon abhängt, dass er etwas über den Eisberg unter Wasser weiß, so hängt das Schicksal einer Familie davon ab, ob Gefühle, Bedürfnisse und Verhaltensmuster verstanden werden, die hinter den täglichen familiären Geschehnissen liegen."

In der Familientherapie kümmern wir uns um den Teil des Eisbergs, der unter der Wasseroberfläche liegt. Durch Gespräche, Rollenklärungen, kreative Arbeitsweisen und weiteren angewandten Methoden, finden die einzelnen Familienmitglieder Zugang zu ihrer Ressourcen- und Stärkenbasis.

 


Begleitung für Pflegeeltern

Die Aufnahme eines Pflege- oder Adoptivkindes in die Familie stellt sowohl eine große Bereicherung, wie auch eine Herausforderung für die neuen Eltern und Geschwister des aufgenommenen Kindes dar. Die Freude auf das neue Familienmitglied ist groß und auch emotional behaftet - für beide Seiten. Mit Sicherheit wurde dieser Schritt gut überlegt und durchdacht, jedoch ist es nicht ungewöhnlich das Pflegekinder mit der Zeit ungewöhnliche Verhaltensmuster und Auffälligkeiten zeigen. Neben Ratlosigkeit, Wut und Trauer, entwickeln sich auch schnell Selbstzweifel.

Gemeinsam gehen wir den alltäglichen und oftmals belasteten Fragen und Situationen auf den Grund. Die Themen leiten wir aus den Bedürfnissen der Familie ab. Diese können zum Beispiel sein: Umgang mit Konflikten, Besuchskontakte, Störungsbilder, traumatische Erfahrungen und Biografiearbeit.


Familientherapie in Erkelenz